Fortgesetzte Zusammenarbeit mit Rolls-Royce

Fortgesetzte Zusammenarbeit mit Rolls-Royce

Luft- und Raumfahrt

SKF und Rolls-Royce haben Verträge zur Lieferung von Hauptwellenlagerungen für die neuen Gasturbinen-Triebwerks-Programme von Rolls-Royce unterzeichnet. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf über 100 Millionen Euro. Die SKF-Lagerungen kommen u. a. in den so genannten Trent XWB-Turbinen zum Einsatz, die speziell für die Airbus A350 XWB-Serie entwickelt wurden.

Querschnitt einer Rolls-Royce Trent XWB Gasturbine.

Querschnitt einer Rolls-Royce Trent XWB Gasturbine.

Dazu Rutger Barrdahl, Leiter Aerospace Business bei SKF: „Wir bieten Rolls-Royce nicht nur langfristige Fertigungskapazitäten und Liefertreue, sondern entwickeln auch Produkte, die die Bedürfnisse von Rolls-Royce und unseren eigenen Anspruch an erstklassige Lösungen erfüllen.“

Bis 2018 sollen alle Lagerungen geliefert sein.

Ähnliche Inhalte