Neuigkeiten
SKF Quick Collect to be implemented in Capital’s ship fleet

SKF Quick Collect im Einsatz bei der Schiffsflotte von Capital

Related Articles

Bei SKF Quick Collect handelt es sich um ein zustandsorientiertes Überwachungssystem, das aus einem mobilen Sensor und einer danach benannten App für Smartphones und Tablets besteht.

Das System unterstützt Schiffsbetreiber bei der Kostenkontrolle und hilft ihnen, Ausfälle von beschädigten Ausrüstungen zu vermeiden. Die Capital Ship Management Corp., ein führender griechischer Schiffsbetreiber mit einer Flotte von 48 Tankschiffen, sieben Flüssiggastankern und einem modernen Massengutfrachter der Capesize-Klasse (ein Schiff, das zu groß ist, um den Suez-Kanal zu passieren), ist dabei, ihre gesamte Flotte mit SKF Quick Collect auszurüsten. Zu Beginn werden 30 Schiffe damit ausgestattet.

SKF hat das Unternehmen dabei beraten, welche Bordausrüstung regelmäßig überwacht werden sollte.

Die Schiffsingenieure benutzen das Handgerät zur Erfassung der Schwingungsdaten von kritischen Maschinen, unter anderem Frachtpumpen, Maschinenraumlüftern, Kompressoren, Reinigungsgeräten und Elektromotoren. Das Gerät ist nicht nur klein und tragbar, sondern ermöglicht auch eine schnelle und bequeme Überwachung des Zustands von kritischen Maschinen. Anhand der in Echtzeit ausgegebenen Schwingungsdaten können die Ingenieure die Wartung durchführen und Komponenten gegebenenfalls sofort austauschen.

Die schnelle und genaue Analyse der Schwingungsdaten ist besonders einfach in der Anwendung, so dass SKF Quick Collect nicht nur für leitende Ingenieure, sondern auch für technische Inspektoren ein leistungsstarkes Diagnosewerkzeug darstellt.