Weitere Investition in China

Die Erweiterung der SKF Produktionsstätte für Kugellager in Xinchang bedeutet für die Kunden einen noch besseren Service und Zugang zu einer größeren Produktpalette.

Related Articles

SKF investiert weiter in ihre Kugellagerfertigung in China. Diese Investition ist Teil der „Region-for-Region“-Fertigungsstrategie der Gruppe.

Die Gruppe hatte für Juni 2019 eine Investition von 37 Millionen Euro in eine neue Fabrik in Xinchang angekündigt. Nachdem die Fabrik nun in Betrieb ist, werden weitere 40 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts investiert.

Dazu erläutert Patrick Tong, President Industrial Sales Asia: „Wir haben in China, dem weltweit größten Markt für Rillenkugellager in den letzten zwei Jahren dank unserer technischen Kompetenz und der ersten Investitionsphase in Xinchang große Fortschritte erzielt. Die nächste Investitionsphase ermöglicht es uns, unsere Kunden noch besser zu bedienen – in mehr Anwendungsbereichen und mit einer umfangreicheren Produktpalette.”

„Diese Investition ist Teil unseres strategischen Ziels, unsere regionalen Produktionsstandorte weiterzuentwickeln“, sagt Kent Viitanen, President Bearing Operations.

„Nach unserer erfolgreichen Erstinvestition in Xinchang ist die Erweiterung des Standorts ein logischer nächster Schritt zur Stärkung unserer Kugellager-Kapazitäten in China.“

Die zweite Ausbauphase des SKF Werks in Xinchang wird voraussichtlich Ende 2021 abgeschlossen sein.