beyondzero

Auf der Plus-Seite

Mit dem SKF BeyondZero-Programm stellt sich SKF den Herausforderungen der Zukunft.  

Text Jean-Paul Small
Illustration iStockphoto

Energie- und Wasserversorgung Metallindustrie Andere Andere Leistungen Transport und Logistik

Die weltweite Sorge um die Umwelt, unzählige Auflagen und nicht zuletzt eine Fülle an Umweltschutzgesetzen prägen heute die geschäftlichen Entscheidungen in allen Branchen. Die führende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG sieht in diesen neuen Herausforderungen einerseits große Gefahren, andererseits aber auch „eine der wichtigsten Quellen für zukünftige Geschäftserfolge“ (siehe Seite 8–10).

„SKF BeyondZero ist unsere Antwort auf diese Herausforderungen“, sagt Rob Jenkinson, Leiter Corporate Sustainability bei SKF, und meint damit das Portfolio des Unternehmens an Produkten, Dienstleistungen und Technologien mit deutlichen Umweltvorteilen.

Das 2005 ins Leben gerufene SKF BeyondZero-Programm basiert auf zwei Säulen:

  • Reduzierung der Umweltbelastung in den Fertigungs- und Vertriebsabläufen bei SKF und Zulieferern
  • Entwicklung und Bereitstellung von innovativen Technologien, Produkten und Dienstleistungen mit positiven Umwelteigenschaften.

„Das technische Know how von SKF bringt Produkte und Lösungen hervor, die unseren Kunden bei der Verbesserung ihrer Umweltbilanz helfen. Dieses Sortiment ist in dem SKF BeyondZero-Portfolio zusammengefasst“, so Jenkinson.

KPMG wurde als externer Auditor hinzugezogen, um die Aussagen über die Umwelteigenschaften der Produkte und Lösungen zu bestätigen. Außerdem schloss sich SKF im Mai 2012 dem Climate Saver Programm des WWF an. Die daran beteiligten Unternehmen verpflichten sich zu besonders ehrgeizigen Plänen für die Bekämpfung des Klimawandels. SKF hat im Rahmen ihrer Vereinbarung mit dem WWF unter anderem eine Ausweitung des SKF BeyondZero-Portfolios zugesagt.

Einige der SKF BeyondZero-Produkte und Leistungen
(Weitere Informationen finden Sie auf beyondzero.com.)

SKF ConRo
Die SKF ConRo Rolleneinheiten reduzieren den CO2-Ausstoß in der Stahlproduktion schätzungsweise um 1,5 Tonnen pro Jahr und Walzstraße.

SKF Solar Linear Actuator
Erhöht durch Verwendung eines zweiachsigen Nachführsystems die Effizienz bei der Produktion von Solarenergie um 40 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Systemen. (Mehr dazu auf den Seiten 21-24).

SKF StopGo
Stoppt den Motor von Motor- und Kleinkrafträdern bei Verkehrsstillstand und verbessert so die Kraftstoffeffizienz um sechs bis acht Prozent. Gleichzeitig reduziert sich der direkte CO2-Ausstoß um fünf Gramm pro Kilometer.

SKF Nautilus Lager
Reduziert das Gewicht bei gleichzeitiger Erhöhung der Zuverlässigkeit bei verschiedenen Windturbinen und damit auch die Kosten.

BeyondZero und Nautilus sind Markenzeichen der SKF Gruppe.

Ähnliche Inhalte