Der Zweisitzer von Uniti ist ein Leichtgewicht mit Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h.

Ein Elektroauto der besonderen Art

Die Ingenieure von Uniti sind mit Leidenschaft bei der Sache. Ständig aktualisieren sie ihre YouTube-Videos, um maximale Transparenz zu gewährleisten. Sie strahlen eine Begeisterung aus, die man sonst nur von CrossFit-Enthusiasten kennt.

Text Antony Riley
Fotos Uniti

Personenkraftwagen

Uniti ist ein schwedisches Start-Up-Unternehmen, in dem viele technisch hochversierte Ingenieure arbeiten. Sie haben sich dafür entschieden, in den extrem ­wettbewerbsintensiven Markt der Elektrofahrzeuge einzusteigen. Mit Partnern wie Siemens, dem Roboterhersteller KUKA und dem Energie­konzern E.ON legt Uniti eine Entschlossenheit an den Tag, die an die Anfänge von Apple erinnert. Wer dem Geschäftsführer, dem gebürtigen Australier Lewis Horne, zuhört, erkennt Parallelen zum jungen Elon Musk. Sein Ton ist ungezwungen, leidenschaftlich und engagiert. Man merkt: Hier ist ein Unternehmer mit einer Mission.

Lenkeinheit des Unitiautos.

Lenkeinheit des Unitiautos.

Das zweisitzige Elektroauto von Uniti basiert auf einem benutzerorientierten Konzept, bei dem die Batterie im Fokus steht. Der herausnehmbare Energiespeicher ermöglicht ein flexibles Laden. Mit 450 Kilogramm ist der Stadtwagen ein Leichtgewicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Dank des futuristischen Head-Up-Displays kann sich der Fahrer stärker auf die Straße konzentrieren. Als Lenkeinheit dient ein Steuerruder, das aus einem Star Wars Film stammen könnte. Das gilt auch für die Flügeltür, die mit einem zweireihigen Rillen­kugellager von SKF ausgestattet ist.

Die Ingenieure von Uniti sehen sich als Impulsgeber und wollen frischen Wind in einen etablierten Markt bringen. Wenn sie ihren Enthusiasmus bewahren können, dann stehen ihnen alle Wege offen.

Ähnliche Inhalte