Palastartiges Kraftwerk

Palastartiges Kraftwerk

Im Herzen der tschechischen Hauptstadt Prag steht ein ungewöhnliches Wasserkraftwerk mit eleganter Architektur. An der jüngsten Modernisierung war SKF beteiligt.

Text Birgitte van den Muyzenberg
Foto DREAMSTIME

Energie- und Wasserversorgung

Mit seiner eleganten Jugendstil-Architektur gleicht das Wasserkraftwerk Štvanice am Ufer der Moldau eher einem kleinen Palast. Sein auffälligstes Merkmal ist zweifellos der fünfgeschossige viereckige Turm – insbesondere, weil er mit einer Kuppel versehen ist, die an einen Aussichtspavillon erinnert. Das Hauptgebäude krönt ein stilvolles Gewölbedach.

Das Kraftwerk an der Westspitze der Insel Štvanice (Hetzinsel) wurde vom tschechischen Architekten Alois Dlabač entworfen, der sich von der französischen Architektur des frühen 20. Jahrhunderts inspirieren ließ. Es wurde 1914 fertiggestellt und ist immer noch in Betrieb. Tatsächlich funktioniert es heute besser denn je, was teilweise der Unterstützung von SKF zu verdanken ist.

Als SKF Tschechien von Mavel, dem für die Aufrüstung der Turbinen und Generatoren der Anlage verantwortlichen Unternehmen, mit der Lieferung von Pendelrollen- und CARB-Lagern für die Turbinen beauftragt wurde, bot man dem Turbinenentwickler und -hersteller auch sein anwendungstechnisches Wissen an, um ihm die bestmögliche Lösung bereitzustellen. Mit Hilfe der SKF SimPro Expert Software verifizierte SKF zunächst die vorgeschlagene Lageranordnung in Computersimulationen. So konnte die Leistung unter verschiedenen Betriebsbedingungen bereits im Vorfeld beurteilt werden.

Ansprechpartner Verkauf

evolution@skf.com

Der Großkundenbetreuer Petr Ledl meint dazu: „Ich war wirklich überrascht, als ich herausfand, dass dieses vertraute Wahrzeichen, das ich immer bewundert habe, ein voll funktionsfähiges Kraftwerk ist. Ich habe mich sehr gefreut, dass SKF einen Beitrag zu diesem Projekt leisten konnte.“

CARB ist ein eingetragenes Markenzeichen der SKF Group.

Ähnliche Inhalte