Rahmenvertrag mit ArcelorMittal

Rahmenvertrag mit ArcelorMittal

Lagereinheiten Dichtungen

SKF und der ­international aufgestellte Stahlproduzent ArcelorMittal haben einen mehrjährigen Rahmenvertrag unterzeichnet, der unter anderem Lager, Lager­einheiten, Dichtungen und Wiederaufbereitungsdienstleistungen für ArcelorMittal-Werke in 14 Ländern Europas und Nordafrikas beinhaltet. SKF wird auch umfassende Analysen der Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten erstellen, um den erzielten Mehrwert der Produkte und Dienstleistungen von SKF zu ermitteln.
     

Ansprechpartner Verkauf

evolution@skf.com

Der Rahmenvertrag umfasst die Lieferung, die Wartung und den Austausch von Standardlagern bzw. -einheiten sowie von Walzenlagerungen und Dichtungen. Dabei wird SKF in geeigneten Fällen auch die ressourcenschonende Rekonditionierung von Wälzlagern durchführen. Dies senkt die Instandhaltungskosten und fördert zugleich die Bestrebungen von ArcelorMittal, auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern.

Ähnliche Inhalte