NIO: Mehr als ein Erfolg versprechendes Startup

Der chinesische Elektroautohersteller NIO setzt auf moderne Fahrzeugbautechnik und ein ultimatives Nutzererlebnis. In China ist NIO bereits eine führende Marke.

Related Articles

Die Elektroautoindustrie erlebt weltweit eine rasante Entwicklung. In China hat sich das Startup NIO als Premiummarke für Elektrofahrzeuge etabliert.

NIO wurde im November 2014 gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai, betreibt Forschung, Entwicklung und Konstruktion und hat Produktionsstätten an zwölf Standorten weltweit, darunter in China, den USA, Deutschland und Großbritannien. Seit 2018 ist NIO an der New York Stock Exchange notiert.

Mit seiner hohen Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Fertigungskompetenz hat sich NIO eine führende Stellung erobert. Charakteristisch für das Unternehmen sind fortlaufende technische Innovationen, wie etwa die eigenen Updates mit FOTA-Technologie (Firmware „over-the-air“). Die Fahrzeuge von NIO zeichnen sich durch modernste Werkstoffe und technologisch inspiriertes Design aus und erfreuen sich großer Beliebtheit. „NIO brachte im Dezember 2017 sein erstes seriengefertigtes Modell, den ES8, auf den Markt. Noch am selben Tag gingen über 20.000 Vorbestellungen für den Wagen ein“, sagt Alan Zeng, Geschäftsführer von XPT, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von NIO.

SKF Kegelrollenlager

Rekord-Verkaufszahlen

Nach dem ES8 Modell stellte NIO mit ES6 und EC6 zwei weitere Serienmodelle vor und produzierte sie in Rekordmengen. 2020 wurden insgesamt 43.728 Fahrzeuge gebaut. Im März 2021 lieferte NIO 7.257 E-Autos aus, 373 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Mit insgesamt 20.060 produzierten Fahrzeugen im ersten Quartal 2021 setzte NIO einen neuen vierteljährlichen Rekord. Am 7. April 2021 erreichte das Unternehmen einen Meilenstein in der Produktion, als der hunderttausendste Wagen vom Band rollte.

„Der Gründer und Vorstandsvorsitzende von NIO, William Li, hat große Erfahrung mit Kundenwünschen, Internet-Marketing und E-Handel mit Automobilen“, erklärt Zeng. „Mit seinen zukunftsweisenden Verfahren versteht er, wie sich die Automobilindustrie entwickeln wird. Angesichts der Umweltbelastung durch Verbrennungsmotoren sind Fahrzeuge mit neuartigem Energieantrieb der Branchentrend von Morgen. Unterdessen stellt das zunehmend angespannte Verhältnis zwischen Erstausstattern, Händlern und Kunden die traditionelle Automobilindustrie vor Herausforderungen, für die es bisher noch keine wirksamen Lösungen gibt. Deshalb brauchen wir ein neues Geschäftsmodell, das diese Frage angeht und für Fahrzeugnutzer einen Mehrwert schafft.“

2020 war der Beginn einer neuen Ära von marktorientierten Elektrofahrzeugen.

Alan Zeng, CEO bei XPT

Geschäftsmodell auf der Basis von ultimativem Nutzererlebnis

NIOs innovatives Geschäftsmodell basiert auf dem ultimativen Nutzererlebnis. Das Unternehmen hält online und offline direkten Kontakt zu seinen Kunden. Dazu benutzt es die zahlreichen NIO-Häuser (NIO Houses) und Showrooms (NIO Spaces) in China sowie die NIO App, die Funktionalität mit sozialer Interaktion kombiniert. Das Unternehmen will über die gesamte Nutzungsdauer des Fahrzeugs Serviceleistungen bereitstellen. „Wir sind weitaus mehr als nur ein Autohersteller“, meint Zeng.

NIO bietet einen umfangreichen Reparatur- und Ersatzteilservice, der speziell auf die Bedürfnisse und Probleme von E-Autobesitzern zugeschnitten ist, etwa im Hinblick auf Ladefragen, Instandhaltung und Reparatur. So ermöglicht NIOs moderne Softwaretechnologie zum Beispiel eine schlüssellose Zugangs- und Fahrberechtigung. Das spart dem Kunden Zeit und erhöht die Effizienz, weil eine persönliche Aushändigung des Schlüssels dadurch nicht mehr erforderlich ist.

NIO Modell ES6

Wechsel-Akkus

Darüber hinaus stellt NIO ein Batterieservice-System mit ladbaren, auswechselbaren und aufrüstbaren Akkus bereit, das allen Szenarien Rechnung trägt und ein umfassendes Netzwerk von Lade- und Batteriewechselstationen umfasst. In der vollautomatischen „NIO Power Swap“ dauert der Austausch eines leeren gegen einen voll aufgeladenen Akku ganze drei Minuten. Bei jedem Wechsel werden Batterie und Elektrik automatisch überprüft, um einen optimalen Zustand für Fahrzeug und Akku zu gewährleisten. Zeng erklärt: „Mit der Power Swap Station 2.0 lanciert NIO eine leistungsstärkere Batteriewechselstation der zweiten Generation. Wir sind zurzeit dabei, in China ein moderneres Netzwerk von Wechselstationen zu errichten, um für alle Modelle unserer Marke einen Batteriewechsel zu ermöglichen.“

Den gängigen Befürchtungen, die Reichweite von E-Autos sei zu gering, begegnet NIO mit kontinuierlichen Upgrades und Entwicklungsschritten. „Zum einen geht es um die Weiterentwicklung des Akkupacks an sich“, verdeutlicht Zeng. „NIO bietet Akkupacks von 70, 84 und 100 kWh. 2022 werden wir einen 150 kWh Akkupack auf den Markt bringen, der mit allen NIO-Modellen kompatibel ist. Zusätzlich verbessern wir unser Produktangebot durch die Entwicklung von Hochleistungs-Elektromotoren. Wir haben den 240 kWh Dual Induction Motor (Antrieb via zweifachem Asynchronmotor) eingeführt. Das war der Beginn von NIOs Partnerschaft mit SKF. Danach kam ein permanentmagneterregter Synchronmotor von 160 kWh, der besonders effizient im Stadtverkehr ist. Nach dem Wechsel vom Dual-Asynchronmotor zu einer Kombination aus Permanentmagnet- und Asynchronmotor erhöht sich die Reichweite von 355 auf 410 Kilometer, ohne dass wir an anderen Konfigurationen etwas ändern müssen.“

Hybridlager von SKF für hohe Drehzahlen

Radikale Transformation

Mit der kontinuierlichen Entwicklung der autonomen Fahrtechnik und der Fahrzeugintelligenz könnten selbstfahrende Fahrzeuge das Mobilitätsverhalten der Menschen radikal verändern, meint Zeng. Er betrachtet die Entwicklungsaussichten von Fahrzeugen mit neuartigem Energieantrieb optimistisch: „Ich glaube, 2020 war der Beginn einer neuen Ära von marktorientierten Elektrofahrzeugen. Die Zweifel der Menschen an Elektroautos werden nach und nach zerstreut. Auch das Nutzerverhalten hat sich geändert.“

„Die nächsten fünf Jahre werden für die Automobilindustrie enorm spannend“, fährt Zeng fort und betont, NIO sei nach fünf Jahren Entwicklung heute ein reiferes Unternehmen mit einem starken Team und habe sich auf dem Markt etabliert. NIO werde auch weiterhin neue wettbewerbsfähige Produkte auf den Markt bringen.

Weitere Informationen

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

SKF und XPT arbeiten seit 2016 eng zusammen. XPT, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von NIO, betreibt Forschung und Entwicklung an elektrischen Antriebssystemen, darunter am Getriebe- und Speicherungssystem einschließlich zentraler Komponenten für E-Antriebsstränge und Software-Lösungen. Das Ergebnis sind elektrifizierte, leichte und intelligente Plattformen.

Für den von XPT entwickelten 240 kW Asynchronmotor lieferte SKF Hochgeschwindigkeits-Hybridlager. Es war die erste für hohe Drehzahlen ausgelegte Keramiklagerlösung in China. Danach stellte SKF Kegelrollenlager für die Getriebe der 160 kW Permanentmagnetmotoren von XPT bereit. Die Lagerprodukte von SKF sind zuverlässig und auf die hohen Drehzahlen sowie die Leistungsanforderungen der Motoren zugeschnitten.

NIO arbeitet zurzeit an der Entwicklung eines Elektromotors der dritten Generation. SKF ist an einem Lokalisierungsprozesses in China beteiligt, der ein besseres Umfeld für die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen schaffen soll.

Fakten

NIO Power

NIO hat in ganz China insgesamt 195 Batteriewechselstationen, 135 Supercharger-Stationen (Schnellladestationen) und 329 so genannte Destination Charging-Stationen errichtet und den Zugang zu mehr als 380.000 Ladestationen von Drittanbietern ermöglicht (Stand 30. März 2021).

NIO Shops
NIO betreibt in 121 chinesischen Städten insgesamt 224 Shops, darunter 23 NIO-Häuser (NIO Houses) in 19 Städten und 201 Showrooms (NIO Spaces) in 120 Städten (Stand 23. Februar 2021).

Keine Artikel mehr verpassen

Erhalten Sie den Evolution Newsletter regelmäßig mit praxisnahen Anwendungsfällen, innovativer Technik und Best-Practices.

Updates erhalten