Pumpenlösung für Londoner Abwasserkanäle

Links

KSB

GIW Industries, ein US-amerikanisches Unternehmen der deutschen KSB-Gruppe, baut in seine 54 Tonnen schweren Pumpen große SKF Lager ein. Die Pumpen sollen die weiter wachsende Bevölkerung Londons in den kommenden Jahren vor einem Abwasserüberlauf aus der Themse schützen. Diese größten je hergestellten Abwasserpumpen fördern bis zu 11 Mio. Liter Wasser pro Stunde in den Lee-Tunnel und entlasten dadurch das 150 Jahre alte Kanalnetz Londons, das nicht mehr länger die anfallenden Abwasser- und Regenwassermengen aufnehmen kann.

Der Lee-Tunnel mit einem Durchmesser von 7 Metern ist der erste von zwei Tunneln, die jährlich rund 39 Mio. Tonnen Regen- und Abwasser ableiten und somit für eine sauberere Themse sorgen sollen. Der 6,5 Kilometer lange Tunnel verläuft in einer Tiefe von 30 bis 70 Metern und jede der 54 Tonnen schweren Pumpen hat eine Nennleistung von 3,4 Megawatt.

Ähnliche Inhalte