Industrie

Expansion weltweit

SKF wächst weiter weltweit. Hier einige Höhepunkte:

Related Articles

 

Brasilien
Am 24. Oktober 2011 gab SKF die Eröffnung des jüngsten Erweiterungsbaus ihrer Fabrik in Cajamar, Brasilien, bekannt. Dort wird die zweite Generation Radlagereinheiten (HBU2) mit integriertem ABS-System gefertigt. Diese Fabrik beliefert den brasilianischen Automobilmarkt und trägt dazu bei, dass die Sicherheitsbestimmungen erfüllt werden, die vorschreiben, dass bis 2014 alle in Brasilien gefertigten Fahrzeuge mit einem ABS-System ausgestattet sein müssen.

„Ein wichtiger Aspekt unserer Strategie ist, kundennah zu fertigen“, sagte Tryggve Sthen, President von SKF Automotive. „Mit dieser umfangreichen Werkserweiterung sind wir in der Lage, die Entwicklung im Automobilmarkt zu unterstützen und unsere Kunden schnell zu beliefern.“

Neben der erhöhten Sicherheit aufgrund des integrierten ABS-Systems zeichnet sich die HBU2 durch wirtschaftlicheren Kraftstoffverbrauch sowie geringere CO2-Emissionen, dank ihres niedrigeren Gewichts und der verringerten Reibung, aus.

China
SKF hat ihr zweites Wälzlagerwerk in Dalian, im Nordosten Chinas, offiziell eröffnet. In diesem Werk werden mittelgroße Lager gefertigt, die das Sortiment an Großlagern des bereits seit 2006 bestehenden Werks ergänzt. Die Industrie­lager beider Werke gehen an Kunden, wie z. B. in der Elektromotorenfertigung, in industriellen Elektroanwendungen und Antrieben, in der Metallverarbeitung, im Bergbau, in der Mineralaufbereitungstechnik, in Off-Highway-Anwendungen sowie in der Zement- und Kalkindustrie, Papier- und Zellstoffindustrie und im Bereich der erneuerbaren Energien.

„China ist ein äußerst wichtiger Markt für die SKF Gruppe, und mit der Eröffnung dieser neuen Fabrik erhöht sich unsere Verpflichtung gegenüber unseren Kunden und Händlern hier in China, aber auch in ganz Asien“, so Tom Johnstone, SKF President und CEO. „Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 160 Mio. Euro und wird unsere höchst positive Entwicklung im Industriemarkt voll unterstützen. Die Ausstattung mit der allerneusten Technologie wird in Kombination mit unserem neuen globalen Technologiezentrum in China für eine schnellere Entwicklung neuer Produkte sorgen und somit die langfristige technologische Entwicklung der chinesischen Industrie fördern.“

SKF Dalian liegt im Wirtschafts- und Technologiepark von Dalian. In beiden Werken zusammen sind mehr als 800 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Indien
SKF hat Mitte Dezember ihr Global Technical Centre (GTCI) im indischen Bengaluru eröffnet.

„Indien und Südostasien sind wichtige Märkte für SKF“, erklärt Tom Johnstone, President und CEO von SKF. „Die Eröffnung dieser Einrichtung bekräftigt unser Engagement für die Unterstützung unserer Kunden in den sich schnell entwickelnden Märkten, indem wir ihnen unsere Forschung und Entwicklung näher bringen. Wir werden in der Lage sein, neue Produkte zu entwickeln, um ihren einzigartigen Anforderungen zu entsprechen.“

Das neue Global Technical Centre wird das seit 2009 existierende Global Testing Centre sowie das 2004 eröffnete Application Development Centre beinhalten. Beide sind ebenfalls in Bengaluru.

„Wenn wir unsere Entwicklungsabteilung näher an den Kunden haben, können wir ihren Anforderungen schneller und effektiver nachkommen“, sagt Allan Begg, SKF Senior Vice President Group Technology and Development.

Das GTCI ist eine Investition von ungefähr 8,5 Millionen Euro und wird rund 400 Ingenieure in den Bereichen Produktentwicklung und –verbesserung beschäftigen. Es wird auch Laboratorien für Tests in den Bereichen Metallurgie, Chemie und Analyse der Lagerleistung beinhalten.