Ingenieurswissen

KERS-Projekt mit Volvo Fahrzeugen

Die Volvo Car Corporation hat von der schwedischen Energiebehörde 715.000 Euro Fördergeld erhalten, um eine Schwungradtechnologie der nächsten Generation, das Flywheel KERS („Kinetic Energy Recovery System”) in einem Gemeinschaftsprojekt mit seinen Partnern Volvo Powertrain und SKF zu entwickeln.

Related Articles

Die Volvo Car Corporation hat von der schwedischen Energiebehörde 715.000 Euro Fördergeld erhalten, um eine Schwungradtechnologie der nächsten Generation, das Flywheel KERS („Kinetic Energy Recovery System”) in einem Gemeinschaftsprojekt mit seinen Partnern Volvo Powertrain und SKF zu entwickeln.

SKF wird dabei technisches Know-how einbringen, um die ursprünglich für die Formel 1 entwickelten Systemanforderungen bezüglich Konstruktion und Kosten so zu verändern, dass ein Einsatz in der Serien­fertigung möglich wird.

Bei dem Volvo-KERS-System dreht sich ein Kohlenstofffaser-Schwungrad mit einem Durchmesser von 20 cm im Vakuum, um die Reibung bei sehr hohen Drehzahlen (bis zu 60.000 Umdrehungen pro Minute) zu reduzieren.