Industrie

Treffe die Welt und erobere sie!

Wirtschaft

Related Articles

Wirtschaft

Mit geschätzten 240 Millionen Profi- und Amateurspielern in 200 Ländern gilt Fußball als die beliebteste Sportart der Welt. Ein Grund für den Erfolg dieses Sports ist der geringe Aufwand: eine Handvoll Spieler, eine einigermaßen ebene Fläche, ein paar Pfosten, die als Tor dienen, und ein ballähnlicher Gegenstand – und schon kann es losgehen.

Von London bis Lahore und von Nairobi bis New York sieht man auf den Straßen Fußballfans, die in den Farben ihrer bevorzugten Mannschaft gekleidet sind und den Namen ihres Idols auf dem Rücken tragen – Ibrahimović, Eto’o oder Messi.

Für viele dieser Fans ist Fußball mehr als nur ein Spiel. Eine Karriere als Profi-Fußballer kann der Ausweg aus der Armut und der Weg in ein besseres Leben sein, nicht nur für den Fußballer selbst, sondern auch für seine Familie. Ganz zu schweigen von dem Ruhm.

Ein Beispiel ist der Brasilianer Edison Arantes do Nascimento, besser bekannt unter dem Namen Pelé. Pelé wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Bauru, einem Vorort von São Paulo, auf und lernte das Fußballspielen von seinem Coach. Einen richtigen Fußball konnte er sich nicht leisten und spielte meist entweder mit einem Socken, der mit Zeitung ausgestopft war, oder mit einer Pampelmuse. Als seine sagenhafte Fußballkarriere 1977 zu Ende ging, hatte er in 1.363 Spielen 1.281 Tore geschossen und mit seiner Mannschaft dreimal die Weltmeisterschaft für Brasilien gewonnen.

Angesichts dieser Popularität überrascht es nicht, dass Fußball ein wesentlicher Teil der Nachhaltigkeitsaktivitäten von SKF ist. Seit 2007 organisiert SKF in allen Teilen der Welt unter dem Motto „Meet the World” Fußballturniere für Jungen und Mädchen. Ziel ist, Mannschaften mit geringen finanziellen Mitteln die Teilnahme am Gothia Cup im schwedischen Göteborg zu ermöglichen. SKF ist der Hauptsponsor dieses größten Jugendfußballturniers der Welt, an dem mehr als 30.000 Jungen und Mädchen teilnehmen. Jedes Jahr qualifizieren sich 15 bis 20 Teams durch „Meet the World”-Turniere für den Gothia Cup.

Der diesjährige Gothia Cup findet vom 17. bis 23. Juli statt. Wer weiß, vielleicht ist ja ein zukünftiger Pelé dabei.