Industrie

Volle Kanne Wasserstoff

Eine Gruppe niederländischer Studenten engagiert sich für mehr Nachhaltigkeit im Motorsport.

Related Articles

Ansprechpartner Verkauf

Jeroen Vroom, jeroen.vroom@skf.com

Am 16. August 2011 raste ein lindgrünes Auto über eine abgesperrte Straße im niederländischen Den Haag und schrieb Geschichte –  zugegeben eine noch junge Geschichte. Der 10,45-Sekunden-Sprint brach einen Rekord von 2008. In dem Jahr wurden erstmals die Ergebnisse von Beschleunigungsrennen mit Brennstoffzellen-Leichtfahrzeugen auf 1/8-Meilen-Strecken durch die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) gewertet. Der Sieg krönte die jahrelange harte Arbeit einer Gruppe engagierter Studenten der Technischen Universität von Delft und deren Forze Delft-Rennteam.

Rund 70 Studenten sind Forze-Mitglieder, fünf davon Vollzeitkräfte. Das Forze-Team nimmt an dem Konstruktionswettbewerb Formula Student teil, der von ImechE (Institution of Mechanical Engineers) ins Leben gerufen wurde. Die Studenten haben die Aufgabe, für Formula Student-Rennen neue kohlendioxidarme Antriebstechnologien zu entwickeln. Neben den Rennergebnissen werden die Teams auch unter Design-, Geschäfts- und Nachhaltigkeitsaspekten bewertet. Sie müssen in der Lage sein, den CO2-Ausstoß ihres Rennwagens und den darin enthaltenen Energieaufwand anzugeben.

Nachdem sich Forze Delft mehrere Jahre mit Kart-Fahrzeugen befasst hatte, konstruierte und baute das Team 2011 den Forze IV, den ersten Formula Student-Rennwagen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb. Nun ist bereits der Forze V in Arbeit. SKF Benelux unterstützt das Team mit Lagern, die dafür sorgen, dass die Räder und andere rotierende Teile des Fahrzeugs einwandfrei funktionieren.