Ingenieurswissen

Weniger CO2-Emissionen dank neuer Motorendichtung

Die neue SKF Low Friction Engine Seal senkt die CO2-Emissionen und verbessert die Kraftstoff­bilanz mit bis zu 55 Prozent niedrigeren Reibungswerten als herkömmliche Dichtungen. Die neuen Dichtungen passen auf alle sich drehenden Wellen vor allem in Motoren, aber auch in Getrieben. Kundenspezifische Ausführungen, wie z. B. für Bajonettverschlüsse aus Kunststoff oder SKF ROTOSTAT Dichtungsmodule, sind möglich.

Related Articles

Ansprechpartner Verkauf

Sascha Stürmer, Sascha.Stuermer@skf.com

Die neue SKF Low Friction Engine Seal senkt die CO2-Emissionen und verbessert die Kraftstoff­bilanz mit bis zu 55 Prozent niedrigeren Reibungswerten als herkömmliche Dichtungen. Die neuen Dichtungen passen auf alle sich drehenden Wellen vor allem in Motoren, aber auch in Getrieben. Kundenspezifische Ausführungen, wie z. B. für Bajonettverschlüsse aus Kunststoff oder SKF ROTOSTAT Dichtungsmodule, sind möglich.

Zur Verdeutlichung der Reduktion der CO2-Emissionen bietet SKF als Dienstleistung den Vehicle Environmental Performance Simulator-Service an, der seine Ergebnisse auf Standard-Fahrzyklen aufbaut, wie beispielsweise die von dem Neuen Europäischen Fahrzyklus NEFZ.

Bei einem Vierzylinder-Benzinmotor für Pkw errechnet die Software des SKF Vehicle Environmental Performance Simulator (VEPS) CO2-Einsparungen von 1,04g CO2/km im NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus).